Vorfeldsteuerung Krankenhausbehandlung

Eine zunehmende Zahl an Akutkliniken, vor allem aus dem Bereich der stationären Psychosomatik, verlangt von ihren Patienten eine Kosten-übernahmeerklärung ihrer gesetzlichen Krankenversicherung als Voraussetzung für eine Aufnahme.

Diese beantragt der Versicherte in der Regel durch Vorlage einer ärztlichen Verordnung von Krankenhausbehandlung bei seiner Krankenkasse. Somit entsteht hier die Möglichkeit einer Prüfung und Intervention, bevor die stationäre Behandlung überhaupt angetreten wird. Mit unserer Dienstleistung „Vorfeldsteuerung Krankenhausbehandlung Psychiatrie und Psychosomatik“ unterstützen wir Krankenkassen, diesen Prozess zu nutzen, um den Versicherten eine geeignete und wirtschaftliche Versorgung zu vermitteln.

 
 

Auf einen Blick

ergebnisse

Unsere Erfahrungen

Seit vielen Jahren unterstützen wir gesetzliche Krankenversicherungen bei der Prüfung der durch Versicherte vorgelegten Kostenübernahmeanträge auf stationäre Behandlung. Unsere Fachleute verfügen über mehrjährige Erfahrungen in der stationären und ambulanten sozialpsychiatrischen Versorgung. Sie sind in der Lage einzuschätzen, welche, für die Patienten notwendigen Leistungen, erbracht werden können. Im Ergebnis empfehlen sie eine Behandlung in einem Akutkrankenhaus, in einer Rehabilitationsklinik oder sogar eine ambulante Versorgung

ergebnisse

Unsere Ergebnisse

Durch die Prüfung der Kosten-übernahmeanträge und die Kommunikation mit den Patienten und den einweisenden Arzt kann dem Betroffenen oftmals eine sehr viel spezifischere Versorgungsform und vor allem auch ein schnellerer Zugang zu selbiger vermittelt werden. Dies führt zu einer schnelleren Erlangung der Arbeitsfähigkeit sowie mehr Wirtschaftlichkeit im Ressourceneinsatz. Nach der genauen Indikationsstellung und Intervention kann z. B. eine Rehabilitationsbehandlung anstatt der ursprünglich verordneten Krankenhaus-behandlung sinnvoll sein.

ziele

Unsere Ziele

Die indikationsspezifische Allokation der Ressource Krankenhausbehandlung ist ein wesentlicher Faktor für eine fachlich und wirtschaftlich effektive Gesundheits-versorgung. Patienten und einweisende Ärzte sind sich oftmals nicht aller Versorgungs-angebote und ihrer Abgrenzung gegeneinander bewusst. Unsere Vorfeldsteuerung ist eine beratende Serviceleistung für Patienten und Ärzte, die die sinnvollste Versorgungsform ermittelt und diese schneller verfügbar macht.

 
 
 

Ihre Vorteile

  • Ausgewiesenes Fachpersonal
  • Umfassende Kenntnisse über das Leistungsspektrum der sozialpsychiatrischen Versorgung
  • Adäquate Empfehlung zur tatsächlich benötigten Leistung
  • Spezifischere Leistungen führen zu schnelleren Heilungserfolgen
  • Beratung für Patienten und Fachpersonal
  • Wirtschaftlichkeit und Fachlickeit

Unser Angebot

  • Einfach Identifizierung der Versicherten
  • Fachlicher Austausch zwischen Medizinern und Fallmanagern
  • Bestmögliche und schnellst verfügbare Behandlung
  • Deutlich verringerte Ausgaben in allen Leistungsbereichen
  • Validierte Kennzahlen und messbare Erfolge
 
 

Workflow

Voraussetzungen

Durch die Vorlage der Verordnung von Krankenhausbehandlung durch die Versicherten bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse, werden die Fälle für die Vorfeldsteuerung identifiziert.

Doing

In telefonischen Gesprächen mit dem Patienten und dem einweisenden Arzt ermitteln wir die fachlich bestmöglich geeignete Behandlungsform zur Besserung der Symptome. Wir informieren hierzu über alle Versorgungsmöglichkeiten im Bereich Psychiatrie und Psychosomatik, um herauszufinden, welche Leistungen der Patient benötigt. Wir prüfen die zeitliche Verfügbarkeit der Leistung bei mehreren Leistungserbringern und vermitteln dem Patienten die schnellstmögliche Aufnahme der Behandlung.

Controlling

Zur Messung der Ergebnisse der Dienstleistung haben sich folgende Möglichkeiten bewährt:

  • Vergleichsgruppencontrolling anhand eines vorstrukturierten Kohortendesgins
  • Prä-Post-Controlling nacg definiertzen Kennzahlen
  • Versichertenbefragung zur Zufriedenheit und Befindlichkeitsentwicklung
  • Kennzahlenbetrachtung (z.B. Krankheitsentwicklung, Ressourcenverbrauch)
  • Leistungsentwicklung im Bereich Krankenhaus, Medikamente, AU, KG etc.

Hier finden Sie einen Musterfall