Checkpoint DRG / PEPP

Optimierung, sichere Abrechnung und Prüfung von Krankenhausfällen

Seit 2003 werden in Deutschland Krankenhausbehandlungen nach diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRG) abgerechnet. Die Abrechnungs-vorschriften sind komplex. So werden noch immer stationäre Behandlungsfälle feh­lerhaft kodiert oder auch nicht nachweisbare Behand-lungstage in Rechnung gestellt, was zu einer höheren Kostenbelastung der Kostenträger führt.

Checkpoint DRG / PEPP ist eine in die Krankenhaus- und Krankenkassenumgebung integrierbare Software. Sie dient zur Überprüfung und Simulation von Kranken­hausfällen und Versichertendaten hinsichtlich der Rech­nungsstellung – von der Aufnahme bis zur Abrechnung. Checkpoint DRG / PEPP optimiert das Controlling bei Krankenversicherungen. Die korrekte Abrechnung von Krankenhausfällen wird durch die softwarebasierte Prü­fung sichergestellt.

 
 

Auf einen Blick

erfahrung

Unsere Erfahrungen

In die Entwicklung unserer Abrechnungssoftware Check­point DRG fließen bereits seit 2004 die Erfahrungen unserer Ärzte, Pflegekräfte und Softwareentwickler ein. Seit der ersten Version von Checkpoint DRG zur Überprüfung und Simulation von Krankenhausfällen sowie der kranken-hausentgeltgerechten Abrechnung  haben wir das Pro­gramm kontinuierlich weiterentwickelt und unseren Kundenstamm erweitert. Mit der Abrechnungssoftware Checkpoint PEPP, die seit 2012 im Einsatz ist, ist es uns nun möglich auch psychiatrische und psychosomatische Fälle leistungsgerecht nach dem neuen pauschalierenden Entgeltsystem (PEPP) abzurechnen.

ergebnisse

Unsere Ergebnisse

Wir stellen durch Checkpoint DRG / PEPP sicher, dass Krankenhausleistungen nach den Vorgaben des Krankenhausentgeltgesetzes korrekt abgerechnet werden. Kranken­versicherungen können mithilfe des Prüftools diejenigen Krank­enhausfälle herausfiltern und prüfen, die zu Unrecht abgerechnete Positionen enthalten. Der Grouper für Checkpoint DRG / PEPP wird jährlich vom InEK neu zertifiziert und ist somit stets auf dem aktuellsten Stand.

ziele

Unsere Ziele

Wir arbeiten stets an der Benutzer-freundlichkeit unserer Software­produkte und der Entwicklung neuer Funktionalitäten. Checkpoint DRG / PEPP ist das in Ihre Systemlandschaft integrierbare Modul zur Überprüfung und Simulation von Krankenhausfällen und somit die umfassende Schnittstelle zu Ihren Leistungsdaten.

 
 
 

Ihre Vorteile

  • Jahrlange Entwicklungserfahrung gepaart mit praktischem Know-how
  • Softwarebasierte Rechnungsprüfung für DRG und PEPP
  • Regelmäßige Zertifizierungen durch das InEK
  • Kontinuierliche Anpassung des Prüftools an veränderte Rahmenbedingungen
 
 

Workflow

Grundlage

Als Basis zur Rechnungsprüfung nutzen wir unter anderem folgende Prüfparameter und Richtlinien:

  • Patientendaten
  • Medikamente
  • DRG-Kodierempfehlungen des MDK
  • Bewegungsinformationen
  • Heil- und Hilfsmittel
  • Entgelte
  • Fallübergreifende Kriterien
  • In-und Exklusiva im ICD- und OPS-Katalog
  • Finanzbuchhaltungsdaten
  • Deutsche Kodierrichtlinien
  • Labordaten
  • Verweildauerauffälligkeiten
  • Ambulantes Potenzial

Doing und Anwendungsbeispiele

Unsere Software wird in die Systemlandschaft der Krankenkassen durch Schnittstellen zu den daten­führenden Systemen integriert. Die Fall- und Rechnungsprüfung ist durch individuell einstellbare Prüfregeln schnell und effizient möglich. Durch Prüfung korrekter Ein­gruppierung und Abrechnung dient sie einer sicheren Haushaltsplanung und unterstützt den Workflow von der Erfassung der Daten bis zur Bearbeitung in den einzelnen Funktionsbereichen.

Fallbewertung

Zu jeder Prüfregel kann ein Vorschlag zur Falländerung hinterlegt werden. Die Differenz zwischen den Fallgewichten des Originals und des Simulationsfalls wird als Delta-CW automatisch angezeigt und unterstützt Sie bei der Risikobewertung und der vollständigen Leistungs-dokumentation. So können Regelver­stöße priorisiert nach Entgeltrelevanz abgearbeitet werden.

Zusätzlich kann der Regelkern auch als eigenständiges, oberflächenfreies Prüfsystem in Ihre Systemlandschaft eingebunden werden und die Ergebnisse der Regelprüfung können ins SAP zurückgeschrieben wer­den

Analyse und Planung betriebswirtschaftlicher Kennzahlen

Die Planungskomponente in Checkpoint ermöglicht die Erstellung, Bearbeitung und den Export der E1-Bögen. So können Sie die E1-Formulare nach KFPV/ AEB direkt aus Checkpoint erstellen, indem Sie auf der Basis Ihrer Ist-Daten die Leistungsplanung durchführen. Die offene Architektur der Checkpoint-Datenbank­en ermöglicht dynamische Auswertungen. Diese Daten können in anderen Programmen weiterverarbeitet werden. Checkpoint DRG unterstützt zudem Data Warehouse und Business Intelligence.

Arbeitsliste

Mit der Arbeitsliste haben Sie einen schnellen und detailreichen Überblick über Ihre Krankenhausfälle. Selektieren Sie mit benutzer-spezifischen Filtern und Sortierungen die relevanten Fälle. So können u. a. geprüfte / noch nicht abgeschlossene Fälle, fehlerhafte Fälle und entgeltrelevante Auffälligkeiten schnell ermittelt und der Einzelfallbearbeitung zuge­führt werden. Anwenderspezifische Filter und Sortierungen ermöglichen ein auf den Arbeitsbereich angepasstes effizien­tes Arbeiten.

Regeleditor

Der Checkpoint DRG Regeleditor prüft alle relevanten inhaltlichen, medizinischen und formalen Merkmale im Rahmen des Leistungs-geschehens. Dabei greift Checkpoint DRG auf eine große Anzahl von vordefinierten Prüfregeln zu, die stetig von Experten an neue Richtlinien und Anforderungen angepasst werden.

Diese berücksichtigen unter anderem Prüfungen auf Basis von:

  • Deutschen Kodierrichtlinien
  • In- und Exklusiva im ICD- und OPS-Katalog
  • DRG-Kodierempfehlungen des MDK
  • Ambulantem Potenzial
  • Verweildauerauffälligkeiten
 
 

Simulation und Delta-CW

Zu jeder Prüfregel kann ein Vorschlag zur Falländerung hinterlegt werden. Die Differenz zwischen den Fallgewichten des Originals und des Simulationsfalls wird als Delta-CW automatisch angezeigt und unterstützt Sie bei Risikobewertung und vollständiger Leistungsdokumentation. So können Regelverstöße priorisiert nach Entgeltrelevanz abgearbeitet werden. Der Regelkern kann auch als eigenständiges, oberflächenfreies Prüfsystem in Ihre Systemlandschaft eingebunden und Ergebnisse der Regelprüfung ins SAP zurückgeschrieben werden. Mit Checkpoint PEPP haben Sie die Möglichkeit unter­schiedliche Abrechnungsgruppen und Strukturkate­gorien zu simulieren, sowie die Auswirkung der Dauer einer Fallkodierung auf Erlösgruppen aufzuzeigen.

 
 

Fallzusammenführung

Mit Checkpoint PEPP werden alle relevanten Krankenhausaufenthalte zusammengeführt (21/120-Tage Regel etc.). Es wird die korrekte Haupt­diagnose und Verweildauer ermittelt und dann das Relativgewicht des Gesamtfalls simuliert. In einer übersichtlichen Tabelle werden Ihnen alle Einzelfälle, die zusammengeführt werden müs­sen, angezeigt. Dabei werden Ihnen die Unter­schiede zwischen der Einzelfallabrechnung und der Fallzusammenführung aufgezeigt und deren Auswirkungen auf die daraus resultierenden Erlöse berechnet.